„selber g’macht“

 In Allgemein, Georgs Blog

Michaela’s Suppen und Eintöpfe sind auf einem so guten und hohen Niveau, dass wenn  man den leeren Teller abräumt und den Gast fragt, na hat’s geschmeckt , jedes Mal nicht nur ein normales Lob kommt, sondern die Frage auftaucht wie hat Sie „Daas“ den so gut hinbekommen und was sind denn da für feine Zutaten drin.

Das Geheimnis ist viel Zeit für das Gericht und eine enorme Liebe zum kochen.Woher das kommt? Das fragen wir uns alle selber manchmal. Aber es ist wie bei anderen Talenten , man kann es nur schwer erklären.Klar ist,..sie hat viel bei Ihrer Mutter  Sigrun, den Omas Anneliese und Irmgard erfragt und ganz genau abgeschaut und diese Rezepte präsentiert sie dann noch „in Ihrer Art“verfeinert uns und den Gästen.Auch lässt sie sich jedesmal von Zehner Fritz/Sternekoch aus Pfaffenweiler inspirieren, wenn er bei uns kocht.

zu guter letzt hab ich sie gefragt,welchen Slogan sie für Ihre Kochkunst denn gerne hätte, ganz einfach hat sie gemeint:

„selber g’macht“.

in diesem Sinne freut Euch auf ein gutes, anständig gemachtes Essen in Schlatt.

Euer Georg

Recent Posts